Gestagen in der Diskussion

Eine Kundin schreibt:

Hormonersatztherapie: Entwarnung nicht möglich
Zitat: „…Erhöhen Hormonpillen in den Wechseljahren das Brustkrebsrisiko?

Eine neue Studie beendet die Diskussion.
Besonders gefährlich, zeigte die Studie einmal mehr, ist die Kombination von Östrogen und Gestagen in Wechseljahrespräparaten. Bei reinen Östrogen-Pillen steigt das Brustkrebsrisiko nur um 15 Prozent. Diese kommen aber nur für Frauen in Fragen, denen die Gebärmutter entfernt wurde. Selbst ehemals flammende Befürworter der Hormon-Ersatztherapie wie Prof. Wilhelm Braendle, der die Studie an der Uniklinik Eppendorf leitete, haben ihre Meinung jetzt geändert…“
"Die Ergebnisse der MARIE-Studie bestätigen Befunde einer amerikanischen und einer britischen Studie, die in den Jahren 2002 und 2003 Aufsehen erregten“
Quelle:  http://www.brigitte.de/gesund/a_z/hormonersatztherapie/index.html

Dazu eine Erfahrung der Kundin
„Als meine Symptome im Jahr 2006 stärker und unerträglicher wurden, verschrieb meine Frauenärztin mir erstmals eine Pille mit Gestagenen (synthetisches Progestin oder Progestogen). Danach könnte sie mir die Hormonspirale „Mirena“ setzen, sagte sie. Synthetische Hormone wirken (obwohl sie als niedrig dosiert verkauft werden) teilweise 4-fach stärker als die körpereigenen Hormone (z.B.Ethinyl-Estradiol anstatt 17ß-Estradiol).
Aus diesem Grund suchte ich nach Alternativen, entdeckte die Therapie mit bioidentischem Progesteron und entschied mich, es auszuprobieren. Das Progesteron hilft ebenfalls bei einer Schilddrüsenunterfunktion. Man sollte aber bei einer Überfunktion sehr vorsichtig sein, da körperidentisches Progesteron die Schilddrüse belebt.“

Besser natürliches Progesteron -   Unterschiede zwischen Gestagenen erneut bestätigt
Zitat: „…Bei der Hormonersatztherapie lassen sich die unterschiedlichen Gestagene nicht über einen Kamm scheren. Darin waren sich Experten bei einem Symposium anlässlich der 8. GSAAM-Konferenz in München einig.“ - „…Dass natürliches Progesteron in Kombination mit einem Östrogengel für die Brust günstiger ist, legen auch aktuelle Untersuchungen von Gewebeproben der Brust nahe: Wie anerkannte Tests bestätigten, bewirkt die Gabe der natürlichen Hormone kein verstärktes Wachstum im Brustgewebe. Mück zeigte sich deshalb überzeugt, dass erhebliche Unterschiede zwischen den unterschiedlichen Gestagenen bestehen…“
Quelle: http://www.hormontherapie-wechseljahre.de/hormontherapie/fachmeinungen/empfehlungen/content-188519.html


Kommentar der Hormonselbsthilfe:

Solche oder ähnliche Arzterfahrungen werden uns leider sehr oft berichtet. Und doch gibt es auch Ausnahmen!
Heute wissen wir dass nicht nur das Progesteron allein so eine umfassende Bedeutung hat. Das Gleichgewicht aller wesentlichen Geschlechtshormone und damit die Verhältnisse zueinander können auch an anderer Stelle Schieflage haben.
Übrigens typisch ist der Satz im obigen Zitat, wo ganz allgemein von einem Östrogengel die Rede ist. Was für eine Östrogenart ist hier wohl gemeint???  Es ist ein gravierender Unterschied ob wir entweder ein Estradiol- oder ein Estriol-Gel anwenden. Aber wer weiß um den Unterschied? Wir erfahren immer wieder, dass Kunden anstatt eines Estriol-Präparates ein Estradiol verschrieben bekommen haben (oder umgekehrt). Im Zweifelsfall können Sie beim Hormonhilfe-Dienst nachfragen! Wir schaun für Sie in der “Roten Liste” nach!