Verhütung und Pille

Was die einen unbedingt wollen, wollen die anderen auf gar keinen Fall: ein weiteres Familienmitglied. Heute ist es selbstverständlich, dass bereits junge pubertierende Mädchen die Pille verschrieben bekommen. Es wird uns versichert, dass die Pille das sicherste Verhütungsmittel der Welt sei und dass die geringen Dosen überhaupt kein Problem für den Körper seien. Immer noch hören wir Rückmeldungen, dass Ärzte zu Frauen sagen, den Beipackzettel solle man nicht so genau lesen.... Wir sagen dazu: „Bitte lesen Sie den Zettel aufmerksam und denken Sie mit!“
Was nicht in den wunderschön aufgemachten Wartezimmer - Broschüren steht, ist folgendes: Jede Hormongabe über Hormonspirale, Hormonring, Hormon-Pille beeinflusst immer die körpereigene Hormonproduktion (nicht nur in der entsprechenden Hormongruppe). Wenn eine Pille mit Ethinyl-Estradiol angewendet wird, dann sollte immer über einen Speicheltest die tatsächliche Estradiol-Wirkung abgefragt werden. Wenn die Anwendung von einem Gestagen-Derivat (z.B. Norethisteronacetat, Levonorgestel, Medroxyprogesteronacetat oder Desogestrel und andere) bei Ihnen zum Zug kommt, dann wären die Testwerte von Testosteron und Progesteron besonders wichtig. Die Geschlechtshormone haben eine immense Bedeutung im Hormonhaushalt. Sie haben Einfluß auf den Fett- und Zuckerstoffwechsel, die Stresshormone, die Gehirnfunktion, die Funktion der Schilddrüse, die Immunabwehr und die Fortpflanzungsmechanismen.

:: Links
Natürliche Empfängnisregelung
www.perle-ev.de

Zum Thema natürliche Empfängnisregelung und Pillen-Unverträglichkeit empfehlen wir besonders die Seite von Manfred van Treek in Viernheim, einem sehr engagierten Allgemeinarzt.
www.medizinkritik.de

Lady-Comp, der bewährte Zykluscomputer für die natürliche und sichere Verhütung oder pearly, der kleine Verhütungscomputer für unterwegs.
www.lady-comp.ch

www.haefely.info/gesellschaft+politik_lebensschutz_Ende-der-Pillen-Ära.htm
www.nfp-online.de
www.sympto.ch
www.iner.org

:: Literatur zum Thema
Sympto Therm Basic - Wenn Sex und Fruchtbarkeit Freundschaft schliessen

:: Häufige Fragen
Gibt es eine Pille, die weniger schädlich ist?
Nein - Pillen haben unterschiedliche Zusammensetzungen einzelner synthetischer Molekülbausteine, die unterschiedliche Wirkungsweisen haben können. Aber alle unterdrücken die Ausschüttung der körpereigenen Hormone.

Ich nehme seit ... Jahren die Pille. Sobald ich sie absetzte, geht es mir schlecht, muss mich sogar krank schreiben lassen Was kann ich tun?
Hier wäre die Begleitung und Unterstützung einer kundigen Fachkraft zu empfehlen. Es ist möglich, zur Milderung der Symptome vor dem erneuten Absetzen der Pille eine natürliche Unterstützung einzuleiten. Das sollten Sie aber nicht ohne fachliche Begleitung in Angriff nehmen

Ich bin 55 Jahre und nehme noch die Pille. Kann ich denn nicht endlich aufhören damit? Ich habe es schon öfter versucht, bin danach aber immer in ein schreckliches "Loch" gefallen! Gibt es denn keine Lösung wie man davon weg kommt?
Es ist schwer vorhersehbar, wie der Körper nach dem abrupten Aufhören der Pille reagiert. Er ist ja über lange Zeit von einem beachtlichen Maß an Xeno-Hormonen beeinflusst worden. Dass nach einem plötzlichen Absetzen der Pille mehr oder weniger heftige Entzugserscheinungen auftreten, kann durchaus sein. Um den Übergang behutsam zu gestalten, gibt es verschiedene therapeutische Möglichkeiten, die in Abhängigkeit der verwendeten Pillenzusammensetzung individuell abgestimmt werden sollte. Dieser Umgewöhnungsprozess sollte von einer damit vertrauten Fachkraft begleitet werden.

Seit die Mirena entfernt wurde(vor 8 Tagen), geht es mir sehr schlecht- ich hatte Mirena 10 Jahre lang zur Verhütung- was ist los?
Die Mirena enthält ein Progestin (synthetisches, körperfremdes Gestagen), das die natürliche Progesteronausschüttung permanent unterdrückt (aus diesem Grund bleibt auch die Blutung aus). Nach Entfernung der Mirena muss es nicht immer zu schlimmen Symptomen kommen. Manche Frauen berichten sogar von einem inneren Aufatmen. Wie der Körper im individuellen Fall nach dem Entfernen reagiert, hängt von mehreren Faktoren ab - insbesondere von der Schilddrüse und vom Estradiol-Verhältnis zum natürlichen Progesteron. Wir empfehlen Ihnen, sich an eine Fachkraft zu wenden, die Erfahrung mit natürlicher Hormonsubstitution hat.

Ich verhüte seit ein paar Jahren mit der Hormonspritze, habe auch seitdem keinen Zyklus mehr. Jetzt nähere ich mich den Wechseljahren, bin sehr im Stress. Ich habe Angst vor den Folgen, wenn ich mit der Spritze aufhöre. Mit der Spritze hatte ich bisher nie Probleme. Was kann passieren, womit muss ich rechen, was soll ich tun?
Wie die Hormonspirale enthält die 3-Monatsspritze ein Progestin (synthetisches, körperfremdes Gestagen) - siehe auch vorherige Frage und Antwort. In Zeiten hoher psychischer und körperlicher Beanspruchung wäre es möglich, dass eine wieder normale, natürliche Progesteronausschüttung für Ihre Situation unterstützend wirken kann, da das Progesteron ein Vorstufenhormon für z.B. Cortisol oder Testosteron ist. Bitte wenden Sie sich an eine in natürlicher Hormonsubstitution kundigen Fachkraft, die Sie hier begleiten und unterstützen kann.

Kann ich die Pille nehmen und gleichzeitig natürliche Hormone anwenden?
Wenn Sie die Pille nehmen und natürliche Hormone substituieren, ist die Wirkungsweise bzw. Wechselwirkung nicht vorhersehbar. Der Empfängnisschutz kann eingeschränkt sein.