Gentests zum Krebsrisiko eines Menschen

Kann eine Krebserkrankung von einem Elternteil aufs Kind vererbt werden? Diese Frage bewegt viele Forscher. Es gibt seit einiger Zeit die Möglichkeit eine Krebsgefährdung auf genetischer Ebene zu erkennen. Dafür wurden Tests entwickelt, die eine familiäre Neigung zu bestimmten Krebserkrankungen sichtbar machen sollen.

Auf der unten aufgeführten Internetseite des Deutschen Krebsforschungszentrums ist folgendes dazu zu lesen:

https://www.krebsinformationsdienst.de/untersuchung/molekulare-diagnostik-index.php

Dass wir hier einen ethischen Grenzbereich betreten, ist wenigen bewusst. Es ist keine Seltenheit, dass sich Frauen nach einer solchen Untersuchung z.B. beide Brüste amputieren lassen, wenn eine „familiäre Prädisposition“ vorliegt – obwohl keine Krebserkrankung nachweisbar ist. Alleine die Angst, die mit einem solchen Wissen verbunden ist, kann Menschen die Freude am Leben rauben. Dies ist die schlechteste Voraussetzung für den Körper, um ein stabiles Abwehrsystem, gegen Krebs, zu behalten oder zu bekommen.