Endometriose

Wer Menstruationskrämpfe "nur" stundenweise am ersten oder zweiten Zyklustag kennt, der wird vermutlich von einer heftigen Wehenhormon-Tätigkeit geplagt. In der Fachsprache sagt man dazu "Dysmenorrhoe". Diese Beschwerden können sich bis zu einen Tag hinziehen. Die Dysmenorrhoe ist mit krampflösenden Schmerzmitteln relativ gut auszuhalten. Sie verabschiedet sich häufig in der ersten Schwangerschaft.

Viele Frauen leiden jedoch für mehrere Tage unter starken Menstruationskrämpfen, ja eigentlich so lange wie die Blutung andauert. Wenn die Blutung nachlässt, lassen bei "Endometriose" auch die Schmerzen nach. Die Endometriose kann im Gegesatz zur Dysmenorrhoe auch nach einer Geburt wieder auftauchen. 

Studien bestätigen, dass nach einem behutsamen, körpergerechten Korrigieren des Hormonhaushalts eine deutliche Besserung oder das Verschwinden einer Endometriose auftreten kann. 

Wir kennen jedoch auch Fälle, in denen nach extremen Stressphasen ein erneutes Auftreten der Schmerzen festzustellen war. Hormonelle Zusammenhänge durch Stresshormone, Schilddrüsenhormone und ganz besonders durch die Geschlechtshormone spielen bei Menstruationskrämpfen eine große Rolle. Durch eine umfassenden naturheilkundlichen Therapie inklusive aktiven, gesunden Lebensstil sowie basischer, naturbelassener Ernährung kann eine Endometriose meist erfolgreich behandelt werden.

Die herkömmliche Schulmedizin empfehlen bei diesen Krämpfen gern die Pille – oft um eine Regelblutung zu verhindern oder deutlich abzuschwächen. Das funktioniert in den meisten Fällen – doch wird die Pille abgesetzt, beginnen die Schmerzen von neuen. (Mehr zum Thema Verhütung finden Sie in der Literatur, im Gespräch mit einem unserer medizinischen Berater oder den Menüpunkt „Junge Generation“ in dem die natürliche Empfängnisverhütung vorgestellt und auf interessante Links hingewiesen wird.)

Diese Links gehen näher auf das Thema Endometriose ein:

www.das-gesundheitsportal.com/sites/endometriose.html
www.endometriose-vereinigung.de/willkommen.html
www.frauen-naturheilkunde.de/gp/data/_uploaded/file/Endometriose.pdf
www.zentrum-der-gesundheit.de/endometriose.html