Selbsthilfegruppen

Wer sucht eine Selbsthilfegruppe für Hormonprobleme? Wer ist bereit dafür als Ansprechperson in seiner Region zur Verfügung zu stehen?
Bitte wenden Sie sich an uns: (Tel: 09126 / 2749 270) oder an "Kiss Deutschland"

Ort Kontakt
Aachen Frau Kühne
Tel.: 02403-704020
Altmühltal Brunhilde Eschenbacher
Tel.: 09146-1700
Unsere Treffen finden jeden vierten Dienstag im Monat jeweils um 19.30 Uhr im Seminarraum der Freiwilligen Feuerwehr in Markt Berolzheim, Moosgasse 1 statt.
Bodnegg

 

Hormontreff Bodensee-Oberschwaben

Anja Hänsler
Tel.: 07542 95 27 84, haensler@freenet.de

Lissi Traub
Tel.: 07542 95 33 45, lissi.traub@perle-ev.de

Unsere Treffen finden jeden 1. Donnerstag im Quartal jeweils um 19.00 Uhr im Café & Weltladen Rupp, Dorfstraße 10, 88285 Bodnegg statt.  

Eschweiler Frau Kühne 
Tel.: 02403-704020
Heidelberg Rita Fehst
Tel. 06221 603 630
Kirchheimbolanden Rheinland-pfälzische Selbsthilfegruppe für Hormonstörungen
Frau Rita Weber
Tel.: 06357 368 30 32
Münster Frau Anne Drews
Tel.: 02533-3541
www.hormonselbsthilfe.info
Passau Frau Maria Dichtl
Tel. 08509 2834
Weiden (Oberpfalz)

Frau Anne-Marie Schwarzer
Tel.: 09602/8777

Nächstes Treffen am 9.3.2017, 4.5.2017, 6.7.2017 in VHS Weiden, Luitpoldstr. 24, Raum 0.04, Uhrzeit 19.30 Uhr

Weitere Termine werden im VHS-Katalog veröffentlicht

Wernigerode Frau Birgit Hübner
Tel: 03943 606763

Hormonselbsthilfe-Treffen finden regelmäßig im Frauenzentrum Wernigerode, Breite Str. 84 statt. 

Frau Hübner berichtet rückblickend:

Dass ich seit 2006 die Hormon-Selbsthilfegruppe Wernigerode aufgebaut habe, war die Folge der eigenen Betroffenheit. Ich habe Eierstöcke und Gebärmutter ohne berechtigten Grund verloren. Danach erlebte ich ein schlimmes Hormon-Desaster. In dieser Phase wurde ich vom Hormonselbsthilfe-Netzwerk aufgefangen, habe fachkundige Begleitung erlebt.  Vielen herzlichen Dank dafür.

Seitdem war und ist es mein Wunsch, Informationen rund um die Gebärmutterentfernung  weiterzugeben, aufzuklären, Mut zu machen und einen Raum für Trost zu schaffen. Wir erörtern gemeinsam Entscheidungskriterien, wenn eine Operation zur Diskussion steht.

So ist mit der Zeit ein Gesprächsforum entstanden, zu dem immer neue Betroffene dazukommen.

In Gesprächen ist oft aufgefallen, dass der Begriff „Hormone“ viele Frauen zurückschrecken lässt. „Ich will nichts mit Hormonen zu tun haben“ – ist für sie die Devise. Das dachte ich nach meinen negativen Erfahrungen mit körperfremden Hormonpräparaten auch. 

Zu unseren Treffen:

Die Hormon-Selbsthilfetreffen finden entweder ganz zwanglos statt oder zu einem bestimmten Thema. Dazu kommen oft Frauen, die vor einer Operation stehen. Manche wurden achselzuckend an den Psychologen verwiesen… ein Arzt könne angeblich nicht weiterhelfen. Dann erzählen wir einander, welche Alternativen wir in ähnlicher Situation fanden und probiert haben.

Ein paar Frauen sind von Anfang an bis heute den Treffen treu geblieben. Manchmal kommen 2, manchmal 7 und manchmal auch 20 – 50 Teilnehmer, je nach Thema.

Meistens dauern die Gespräche von 18:30 bis 21:30 Uhr, da jeder seine Sorgen und Nöte loswerden möchte.

Viele freuen sich auch über die Möglichkeit etwas über das Hormonsystem dazu zu lernen.

Wer einfach mal dazu kommen möchte, kann gerne Kontakt mit mir aufnehmen. Wir haben keine Vereinsbindung oder Verpflichtung. Die Treffen sind kostenfrei. Für Veranstaltungen mit Vortrag oder Gastbeitrag erbitten wir eine freiwillige oder festgelegte Beteiligung, um die Kosten zu decken.

Abschließend:

Dem Team des Hormonselbsthilfe-Netzwerkes ganz herzlichen DANK für die jahrelange gute und enge Zusammenarbeit und Unterstützung!